top of page

Toleranz den intoleranten


Die natürliche Grenze der Toleranz ist scheint's das gewaltsame Bestreben, die Toleranz abzuschaffen. Doch erst wenn die Toleranz zur Disposition steht, kann sie beweisen, dass sie der Challenge ihres Nichtmehrseins gewachsen ist. Hält sie ihre Rückabwicklung aus, darf sie als gefestigt gelten. Dem mag man entgegenhalten, dass es sie, die Toleranz, ja dann gar nicht mehr gebe. Doch ist schon als Widerspruchsbeweis zu akzeptieren, wenn jemand widerspricht. Erst recht gehört die Widersprüchlichkeit in dem daher Gebrüllten geduldet, um den Toleranzgegnerinnen kognitiv entgegen zu kommen. Kaufe ein Argument ungeachtet seines Gehalts ab, räume alles ein, was ins Oberstübchen passt.

[Hier könnte Ihre Werbung für ein Möbelhaus ertönen.]
Als Öffentlich-Rechtliche ist es so wichtig, mit denen zu sprechen, die dich abschaffen wollen.

 

Toleranz heißt, das Mitgefühl draußen zu lassen, bei dem Menschlichkeitsverweigernde außen vor sind. Handlungsmäßig raus sein, sich hingeben und frei von Ideologie das Trachten und Tun der anderen hinnehmen. Die mit Gewehr gewähren lassen und die eigene Bestattung gestatten.

bottom of page