Schnellgerichte, Fastfood der Strafjustiz

Heißhunger ist ein Affekt und ein Schnellgericht dafür da, ihn zu befriedigen. Wenn Zähne klappern, der Saft aus den Lefzen fließt, gehört der Mordshunger gestillt, auf dass sich Rechtsfrieden einstellt, und die Rechten Frieden geben. Mit einem Schnellgericht braucht der Aggrobürger keine Selbstgerichte mehr zu machen.

 

Brodeln und Kochen stehen langen Garzeiten von Gerichten entgegen. Beim Zubereiten von Slowfood kämen Gedanken auf. Ist zum Beispiel das Kochen eines lebendigen Hummers reversibel, wenn sich dieser als unschuldig erweist?

Weichkochen ist schwierig, wenn davor das Falsche gebrodelt hat und aufgesiedet ist. Am besten bleibt der Herd kalt, dann wird nichts angefeuert.